Bremer Landwirte für eine gentechnikfreie Landwirtschaft

In Bremen gibt es noch rund 200 Landwirte von denen 106 eine freiwillige Selbstverpflichtung unterschrieben haben, dass sie „wissentlich kein gentechnisch verändertes Saat- oder Pflanzengut“ verwenden würden. Zusammen bewirtschaften diese Landwirte eine landwirtschaftliche Nutzfläche von 5.600 ha. Damit wurde der für das Label erforderliche Mindestanteil von 66 Prozent erreicht, ein großer Erfolg!
Allerdings wird in den Selbstverpflichtungserklärungen der Einsatz gentechnisch veränderter Futtermittel, wie z.B. Soja, ausgeklammert. Hier besteht weiterhin dringender Handlungsbedarf, damit die Bremer Landwirtschaft wirklich gentechnikfrei wird.


Das Thema ist zwar 2013 nicht mehr

ganz so brisant. Bleibt aber immer noch "virulent".

Nach wie vor ungeklärt ist "verdaute Gentechnik" - also die Gentechnik im Futtermittel, die bisher nicht deklarationspflichtig ist.

Wie eine "gentechnik-freie Milch" trotz aller Beteuerungen der Futtermittelindustrie, die den Verbraucherwunsch nach gentechnik-freiem Futter ignoriert, doch hergestellt werden kann, wurde im Rahmen der Veranstaltungsreihe zu "Mensch.Macht.Milch" am 9.April 2013 gezeigt.


Demonstration vor dem Bremer Rathaus

am 15. März 2011

 Impressum | Partner | Termine |