Besuch bei Trixi und Arthur

Das war eine richtig informative und lebendige „Wasserbüffeltour“ in Eilte am Samstag nachmittag. Mit Treckerfahrt zur Büffelweide, persönlichem Einblick ins Hofleben und einer köstlichen Käseprobe. Sehr zu empfehlen!! Aber der Reihe nach: Claudia Bullmann zeigte uns zunächst die Ställe des Hofes mit schwarz-weißen Holsteinern und Wasserbüffel – Kühen, darunter Trixi, mit 9 Jahren die älteste Büffelin, und erst wenige Tage alten Kälbchen. Für eine gleichbleibende Käsequalität werden die Kühe ganzjährig mit Silage gefüttert. In einem neuen Stall mit großer Auslaufweide gibt es einen Melkroboter – selbst ist die Kuh, hingehen und gemolken werden. Wieviel Arbeit das alles macht, hatte uns Claudia gleich zu Anfang erzählt: „Landwirtin ist man aus Leidenschaft und weils einem Spaß macht“ mit 70-Stundenwoche, viel Formularkram für die regelmäßigen Kontrollen, und große Sprünge machen könne man mit den Einnahmen auch nicht. Dann brachte uns Tino Bullmann auf einem Treckeranhänger einige Kilometer weit auf eine Weide mit Wasserloch zu seinen Lieblingen, den Wasserbüffeln. Neugierig begrüßte uns Arthur, der 5jährige riesige Bulle. Er wartete schon auf seine Streicheleinheiten. Wasserbüffel lassen sich total gerne kraulen. Tino konnte doch tatsächlich auf Arthur reiten und Arthur schien es zu gefallen!

Da Büffel nur etwa 8 l Milch am Tag geben (normale Kühe bis zu bla ist eine Veröffentlichung der Erzeuger-Verbraucher Genossenschaft e.G. Beim Paulskloster 28 28203 Bremen Redaktion Renate Richter Kontakt renaterichter-bremen@t-online.de Layout Klaus Deutschmann Das war eine richtig informative und lebendige „Wasserbüffeltour“ in Eilte am Samstag nachmittag. Mit Treckerfahrt zur Büffelweide, persönlichem Einblick ins Hofleben und einer köstlichen Käseprobe. Sehr zu empfehlen!! Aber der Reihe nach: Claudia Bullmann zeigte uns zunächst die Ställe des Hofes mit schwarz-weißen Holsteinern und Wasserbüffel – Kühen, darunter Trixi, mit 9 Jahren die älteste Büffelin, und erst wenige Tage alten Kälbchen. Für eine gleichbleibende Käse- 40 l), ist Büffelkäse teurer. Aber sehr lecker! Davon überzeugten wir uns bei der abschließenden Käseverkostung. Teller um Teller mit Probierhäppchen wurde uns von Barnie Deneke, dem Käsemeister, an die Tische gereicht, wo bereits Brot und Getränke bereitstanden.

Zwanzig Käsesorten werden hergestellt - Weich- und Schnittkäse aus Kuh- oder Büffelmilch, auch Kochkäse und Mozzarella. Das Geheimnis des Mozzarella liegt in seiner Frische – am besten mundet er in den ersten Tagen. Wir ahnten alle gar nicht, wie gut er so frisch schmecken kann.
Barnie, studierter Molkereiingenieur, hat jahrelange Erfahrung in verschiedenen Käsereien gesammelt. Jetzt hat er das nötige Fingerspitzengefühl, und genau darauf komme es an. Eilter Käse haben schöne Namen, z. B. Sophie Dorothea mit Möhrensaft und Kürbiskernen, benannt nach der gleichnamigen Gattin eines Kurfürsten, die sich in einen anderen verliebte und von ihrem Mann in jungen Jahren lebenslänglich verbannt, d.h. gefangen gehalten wurde. Auch ihre Kinder sah sie nie wieder. Jetzt lebt sie weiter im Eilter Käse. Der Brautkäse, ein Camembert, heißt so, weil sich auf dem Rotschimmel ein zarter weisser Schimmel bildet, der wie ein Brautkleid aussieht. Der Blaue Baron, ein Schimmelkäse, erinnert an den berühmten englischen Stilton.

Wie kommt eigentlich der Schimmel in den Käse? Schimmelsporen werden direkt in den Käsebruch eingerührt. Später werden Löcher in den Käse gepiekst, erst durch die Luft bildet sich der blaue Schimmel. Zur Reifung kommt er in Alufolie mit kleinen Luftlöchern. 10 l Milch ergeben 1 kg Käse, von der fetteren Büffelmilch braucht man nur 7 l. Auch die einzelnen Arbeitsgänge erklärte Barnie sehr anschaulich, da gleich nebenan nur durch eine Glasscheibe abgetrennt die Geräte und Maschinen standen  zum Erhitzen und Umrühren. Zum Schluss drängelten sich alle an der Käsetheke zum Einkaufen – für die Käseplatte am nächsten Abend zuhause. Viele Sorten führen wir auch im Bauernladen! Wer Lust hat, auch nach Eilte zu fahren: die Touren finden am 5. Juni, 3. Juli, 7. August und 4. September statt von 15 bis 18 Uhr, Unkostenbeitrag 14 EUR, Anmeldung erforderlich. Oder man fährt am 28. August zum „Kult im Kuhstall“ ab 19 Uhr. Infos unter kaeserei@eilter-bauernkaese. de

Renate Richter

Kontaktdaten

Biohof Eilte

29693 Ahlden / Eilte

Der Betrieb hat zwei Webseiten:

Biohof Eilte

Eilter Bauernkäse