„Gänse sind die schönsten Tiere auf der Welt!“

Besuch beim Hof Mühlenberg
Der Hof Mühlenberg liegt Richtung Bremerhaven in Hagen im Bremischen auf dem Mühlenberge. Hagen Hasselbring und Kerstin Kobbenbring haben den Hof 1998 neu gegründet und bewirtschaften in ab 2002 als Bioland-Betrieb.
Kerstin hat ihren Namen bei der Heirat behalten, „weil die beiden Nachnamen so toll zusammen klingen“. Mit ihren beiden elf und acht Jahre alten Söhnen Thies und Leif, einem gut sortierten Hofladen, zwei Pferden, Angus-Mutterkühen, Bentheimer Schweinen und Katzen neben den Hühnern, Enten, Puten und Gänsen sind Hagen und Kerstin mehr als ausgelastet, wobei Kerstin noch halbtags bei einer Krankenkasse arbeitet.
„Die ersten zehn Jahre waren hammerhart“, stellt Hagen fest. Aber es habe
sich gelohnt, seit drei bis vier Jahren geht es aufwärts. Es bleibt Geld übrig z. B. für ein Kühlfahrzeug oder wie im letzten Jahr für 10,5 ha Landzukauf.
Hagen ist Landwirtschaftsmeister, auf dem Hof der Großeltern aufgewachsen.
Als selbständiger Betriebshelfer ist er viel rumgekommen. „Ich hab in der Umgebung schon an jedem zweiten Küchentisch gefrühstückt!“ Diese vielen Kontakte sind jetzt äußerst nützlich, um zu kooperieren, Land zuzukaufen oder zu wissen, zu wem man Vertrauen haben kann.

Im Laufe unseres Besuches hörten wir mehrmals vertraute Namen: von Dezember bis Januar werden Suppenhühner von Lüttjen geschlachtet und verarbeitet, mit Volker Ehlers fuhr man gemeinsam zum Getreidereinigen (jetzt gibt es zur großen Erleichterung eine eigene Getreidereinigungs­maschine), und auch Ada Fischer ist gut bekannt.
Bei unserem Rundgang konnten wir weit in die Weiden hineinblicken – überall
leuchteten die weißen Federn der 1500 Hühner, 1900 Enten, 700 Gänse. 80 Puten waren näher beim Hof untergebracht zusammen mit zwei Putern, die sich gerade mächtig aufblähten und kollerten.

Kontaktdaten

Hof Mühlenberg
Kerstin Kobbenbring u. Hagen Hasselbring

27628 Hagen-Kassebruch

Webseite